Wacker Neuson erwartet nach vorläufigen Zahlen eine EBIT-Marge unterhalb der zuletzt publizierten Prognose

(Veröffentlichung einer Insiderinformation gem. Artikel 17 MAR)

Die Wacker Neuson Group erwartet nach vorläufigen und ungeprüften Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von rund 1,9 Mrd. Euro sowie eine EBIT-Marge von ca. 8,0 Prozent. In der zuletzt veröffentlichten Prognose war von einem Umsatz am oberen Ende der Spanne von 1.775 bis 1.850 Mio. Euro sowie einer EBIT-Marge zwischen 8,3 und 8,8 Prozent ausgegangen worden.

Im Zuge der Vorratsbereinigung kam es insbesondere in Nordamerika zu umfangreichen Abverkäufen von Neumaschinen und Abwertungen von Rohmaterialien, was die Ergebnisentwicklung schwächte. Des Weiteren belastete der anhaltend ungünstige Produktmix das Ergebnis.

In Anbetracht der aktuellen Entwicklung hat der Vorstand heute die Eckpunkte eines Kostenreduzierungs- und Effizienzsteigerungsprogrammes beschlossen. Mit den geplanten Initiativen rechnet der Vorstand mit einem Einsparpotenzial von bis zu 50 Mio. Euro im Vergleich zum Geschäftsjahr 2019, welches in den nächsten beiden Jahren schrittweise gehoben werden soll.

Die vollständigen Zahlen zum Geschäftsjahr 2019 wird der Konzern am 16. März 2020 veröffentlichen.

Erläuterungen zu den verwendeten Kennzahlen finden sich im Geschäftsbericht 2018 der Wacker Neuson Group auf Seite 161.

 

Ihr Ansprechpartner:

Wacker Neuson SE
Christopher Helmreich
Head of Investor Relations
Preußenstraße 41
80809 München
Tel. +49-(0)89-35402-427
christopher.helmreich@wackerneuson.com
www.wackerneusongroup.com


Zusatzinformationen zur Aktie der Wacker Neuson SE:
ISIN: DE000WACK012
WKN: WACK01
Zulassung: Regulierter Markt / Prime Standard; Frankfurter Wertpapierbörse
Firmensitz: Deutschland