Gewinnverwendungsvorschlag der Wacker Neuson SE

Die Münchener Wacker Neuson SE will ihre Aktionäre am Unternehmenserfolg des vergangenen Jahres angemessen teilhaben lassen: Vorstand und Aufsichtsrat schlagen eine Dividende von 0,50 Euro je Aktie vor (Vorjahr: 0,17 Euro). Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von rund 41 Prozent bezogen auf den Konzernjahresüberschuss.

Dividendenvorschlag
In seiner heutigen Sitzung stimmte der Aufsichtsrat der Wacker Neuson SE der Empfehlung des Vorstands zu, der Hauptversammlung am 22. Mai 2012 die Ausschüttung einer Dividende von 0,50 Euro je Aktie vorzuschlagen. Dies entspricht nahezu einer Verdreifachung gegenüber dem Vorjahr, in dem das Unternehmen 0,17 Euro Dividende je Aktie zahlte. Bezogen auf die dividendenberechtigten Aktien (70,14 Mio. Stückaktien) entspricht dies einer Ausschüttung von 35,07 Mio. Euro und damit dem Betrag, der für das Vorkrisenjahr 2007 ausgeschüttet worden war. Der Bilanzgewinn der Muttergesellschaft Wacker Neuson SE belief sich im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 40,0 Mio. Euro (Vorjahr: 13,1 Mio. Euro). Bezogen auf den Konzernjahresüberschuss 2011, der sich auf 85,8 Mio. Euro erhöht und damit gegenüber dem Vorjahr mehr als verdreifacht hatte (Vorjahr: 23,9 Mio. Euro), ergibt sich eine Ausschüttungsquote von rund 41 Prozent.

Jahres- und Konzernabschluss der Wacker Neuson SE werden am 22. März 2012 im Rahmen der Bilanzpressekonferenz in München veröffentlicht.

Zusatzinformationen zur Aktie der Wacker Neuson SE:
ISIN: DE000WACK012
WKN: WACK01
Zulassung: Regulierter Markt / Prime Standard; Frankfurter Wertpapierbörse
Firmensitz: Deutschland

Ansprechpartner:
Wacker Neuson SE
Katrin Neuffer
Preußenstr. 41
80809 München
Tel. + 49 - (0)89 - 354 02 – 173
E-Mail: ir@wackerneuson.com
Internet: www.wackerneuson.com