Wacker Neuson plant Eröffnung eines neuen Werks in China

Die Wacker Neuson Group plant ein neues Werk in der Nähe von Shanghai, China zu eröffnen. Zunächst werden Kompaktbagger für den lokalen Markt hergestellt, weitere Produkte sollen folgen. Geplant ist, dass die ersten Kompaktbagger Anfang 2018 vom Band rollen.

Mit dem Neubau eines Produktionswerkes in Pinghu, etwa 30 km von Shanghai entfernt, weitet Wacker Neuson seine Produktionskapazitäten in Asien aus und stärkt seine lokale Präsenz in China. Vergangenen Freitag unterzeichnete Cem Peksaglam, Vorstandsvorsitzender der Wacker Neuson SE, entsprechende Verträge vor Ort.

Der Entscheidung ging eine umfangreiche Standortsuche voraus. „Letztlich haben wir uns für den Standort Pinghu in der Provinz Zhejiang entschieden, dieser erfüllt unsere Anforderungen am besten und die Unterstützung der lokalen Behörden ist hervorragend“, so Cem Peksaglam. „Mit diesem bereits angekündigten Schritt setzen wir unsere Strategie der Internationalisierung konsequent fort. Im weltweit größten Baumaschinenmarkt unterstreichen wir damit unsere Verbundenheit mit unseren chinesischen Kunden und Handelspartnern“, so Peksaglam weiter. Die strategisch günstige Lage zwischen den Metropolen Shanghai und Hangzhou sowie eine gute Infrastruktur sind Vorzüge des neuen Standortes. Auf einer Gesamtfläche von rund 135.000 m² entstehen neben der Produktionsstätte auch Bereiche für Forschung und Entwicklung, Qualitätsmanagement, Logistik, Service und Training mit einer bebauten Fläche von insgesamt rund 30.000 m². Der Baubeginn ist für Herbst 2016 geplant, die Fertigstellung für Ende 2017. Mit auf den lokalen Markt zugeschnittenen Produkten wird zunächst der chinesische, später der asiatische Markt bedient.

Seit über 20 Jahren vertreibt die Wacker Neuson Group Baugeräte in China. 2015 wurde das Produktportfolio für den chinesischen Markt um Kompaktmaschinen erweitert. Ein steigender Infrastrukturbedarf, der Ausbau und die Modernisierung des Straßen- und Schienennetzes, der Trend hin zu effizienteren und kompakteren Baumaschinen sowie ein stärkeres Augenmerk auf umweltfreundlichere und effizientere Produkte bieten attraktive Wachstumschancen für die Wacker Neuson Group. Um diese zu nutzen, ist eine im Land verstärkte Präsenz inklusive Entwicklung und Fertigung unumgänglich. Damit wird die Grundlage für weiteres Wachstum in der Region Asien-Pazifik geschaffen.

Ihr Ansprechpartner:
Wacker Neuson SE
Katrin Yvonne Neuffer
Leiterin Unternehmenskommunikation/
Investor Relations
Preußenstraße 41
80809 München
Tel. +49-(0)89-35402-173
katrin.neuffer@wackerneuson.com
www.wackerneusongroup.com

Die Wacker Neuson Group ist ein international tätiger Unternehmensverbund mit über 50 Tochterunternehmen und 140 eigenen Vertriebs- und Servicestationen. Als ein führender Hersteller von Baugeräten und Kompaktmaschinen bietet der Konzern seinen Kunden weltweit ein breites Produktprogramm, umfangreiche Service- und Dienstleistungsangebote sowie eine leistungsfähige Ersatzteilversorgung. Zur Wacker Neuson Group gehören die Produktmarken Wacker Neuson, Kramer und Weidemann. Das Leistungsangebot richtet sich vor allem an Kunden aus dem Bauhauptgewerbe, dem Garten- und Landschaftsbau, der Landwirtschaft, den Kommunen, der Recycling- und Energiebranche sowie an Bahnbetriebe und Industrieunternehmen. Der Konzern erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von 1,38 Mrd. Euro und beschäftigt über 4.600 Mitarbeiter weltweit.