Wacker Neuson SE refinanziert Schuldscheindarlehen aus 2012 und sichert Mittel über insgesamt 125 Millionen Euro.

Der internationale Baugeräte- und Kompaktmaschinenhersteller mit Hauptsitz in München platzierte erfolgreich ein weiteres Schuldscheindarlehen zu günstigen Konditionen.

Begleitet von der Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale wurde das Schuldscheindarlehen der Wacker Neuson SE mit einem fixen Zinssatz und einer Laufzeit von fünf Jahren erfolgreich bei institutionellen Investoren vermarktet. Die Zeichnung erfolgte am unteren Ende der Zinsvermarktungsspanne. Wacker Neuson erhöhte aufgrund der mehrfachen Überzeichnung und der günstigen Konditionen das Volumen des Schuldscheindarlehens von zunächst ausgeschriebenen 50 Mio. Euro auf 125 Mio. Euro.

„Die aufgenommenen Mittel unterstützen uns in der Umsetzung unseres nachhaltig profitablen Wachstumskurses und sind ein wichtiger Baustein für die Fortentwicklung der Unternehmensstrategie. Das gibt unserer Unternehmung zusätzliche Flexibilität und Sicherheit für die kommenden Jahre“, führt Cem Peksaglam, CEO der Wacker Neuson SE, aus. Wilfried Trepels, CFO der Wacker Neuson SE, erläutert: „Die sehr gute Resonanz der Investoren des Schuldscheindarlehens bestätigt die ausgezeichnete Bonität der Wacker Neuson Gruppe. Wir verwenden die Mittel aus diesem Schuldscheindarlehen zur Rückzahlung einer im Februar diesen Jahres fälligen Tranche unseres Schuldscheindarlehens aus dem Jahr 2012 in Höhe von 90 Mio. Euro“.

Gezeichnet wurde das Schuldscheindarlehen von verschiedenen Banken des Genossenschafts- und Sparkassensektors und Privatbanken aus dem europäischen In- und Ausland.

Ein zweites Schuldscheindarlehen aus dem Jahr 2012 in Höhe von 30 Mio. Euro wird 2019 zur Rückzahlung fällig.

Ihr Ansprechpartner:
Wacker Neuson SE

Katrin Yvonne Neuffer
Leiterin Unternehmenskommunikation/
Investor Relations
Preußenstraße 41
80809 München
Tel. +49-(0)89-35402-173
katrin.neuffer@wackerneuson.com
www.wackerneusongroup.com

Die Wacker Neuson Group ist ein international tätiger Unternehmensverbund mit über 50 Tochterunternehmen und 140 eigenen Vertriebs- und Servicestationen. Als ein führender Hersteller von Baugeräten und Kompaktmaschinen bietet der Konzern seinen Kunden weltweit ein breites Produktprogramm, umfangreiche Service- und Dienstleistungsangebote sowie eine leistungsfähige Ersatzteilversorgung. Zur Wacker Neuson Group gehören die Produktmarken Wacker Neuson, Kramer und Weidemann. Das Leistungsangebot richtet sich vor allem an Kunden aus dem Bauhauptgewerbe, dem Garten- und Landschaftsbau, der Landwirtschaft, den Kommunen, der Recycling- und Energiebranche sowie an Bahnbetriebe und Industrieunternehmen. Der Konzern erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von 1,38 Mrd. Euro und beschäftigt über 4.600 Mitarbeiter weltweit.