Umsatz wächst auch im zweiten Quartal 2012, Anpassung der Ergebnisprognose, Zusammenführung der beiden Produktbereiche Baugeräte und Kompaktmaschinen unter einheitlicher Leitung

Der Wacker Neuson Konzern hat auch im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2012 seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal steigern können. Trotz anhaltender Unsicherheiten in der Eurozone bestätigt das Unternehmen seine Umsatzprognose für 2012, die Ergebnisprognose wird korrigiert. Zudem werden die beiden Produktbereiche Baugeräte (Light Equipment) und Kompaktmaschinen (Compact Equipment) unter einheitlicher Leitung zusammengeführt, um den Markterfolg weiter auszubauen.

Umsatzwachstum im zweiten Quartal 2012
Wacker Neuson steigerte den Umsatz im zweiten Quartal 2012 auf 284,2 Mio. Euro (Q2 2011: 266,9 Mio. Euro) – dies entspricht einem Wachstum von 6,5 Prozent zum bereits relativ starken Vorjahresquartal. Ein erfreulich starker Umsatzzuwachs zeigte sich in der Region Amerikas mit 23 Prozent, während Europa lediglich um 2 Prozent zulegte. Nach dem Umzug der Tochtergesellschaft Wacker Neuson Linz GmbH in ihr neues Werk in Hörsching (bei Linz, Österreich) im Mai 2012, kam es im Juni zu Verzögerungen in der Auslieferung kompakter Maschinen sowie erhöhten Prozess- und Logistikkosten. Auch wenn sich die Abläufe derzeit normalisieren, wirkten sich die Folgen der Werksverlagerung für den Konzern dämpfend auf die Umsatz- und Ergebniszahlen des zweiten Quartals 2012 aus. Mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 37,3 Mio. Euro (Q2 2011: 45,7 Mio. Euro) erzielte Wacker Neuson im zweiten Quartal 2012 eine EBITDA-Marge von 13,1 Prozent (Q2 2011: 17,1 Prozent). In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres nahm das EBITDA um 6,3 Prozent auf 76,1 Mio. Euro zu, was einer EBITDA-Marge von 13,6 Prozent (H1 2011: 71,6 Mio. Euro, 15,0 Prozent) entspricht; der Umsatz stieg in diesem Zeitraum um 16,6 Prozent auf 558,1 Mio. Euro (H1 2011: 478,7 Mio. Euro).

Prognose für Gesamtjahr 2012
Die durch die Eurokrise verursachte Unsicherheit in den Märkten beeinflusst die Investitionsfreude europäischer Kunden. Dennoch bestätigt Wacker Neuson die bisherige Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2012 von rund 1,1 Mrd. Euro, senkt jedoch die Ergebnisprognose und erwartet eine EBITDA-Marge von 13 bis 15 Prozent (bisherige Prognose: mindestens 15 Prozent). Im Geschäftsjahr 2011 erzielte Wacker Neuson einen Umsatz von 991,6 Mio. Euro bei einer EBITDA-Marge von 16,4 Prozent.

Der vollständige Halbjahresbericht wird am 9. August 2012 veröffentlicht.

Zusammenführung der beiden Produktbereiche Baugeräte und Kompaktmaschinen unter einheitlicher Leitung
Die Wacker Neuson SE beabsichtigt die Zusammenführung der beiden Produktbereiche Baugeräte (Light Equipment) und Kompaktmaschinen (Compact Equipment) unter einheitlicher Leitung, um die Synergien insbesondere im Zuge einer zunehmenden Internationalisierung stärker zu nutzen und damit den Markterfolg weiter auszubauen.

Vor dem Hintergrund der damit einhergehenden neuen Zuordnung von Führungsaufgaben im Vorstand wird Herr Richard Mayer, bislang zuständig für das Ressort Baugeräte (Light Equipment), sein Amt als Mitglied des Vorstandes der Wacker Neuson SE zum 30. September 2012 niederlegen. Die damit verbundene Entscheidung über das vorzeitige Ausscheiden aus dem Unternehmen haben Herr Mayer und der Aufsichtsrat im besten gegenseitigen Einvernehmen getroffen. Herr Mayer hatte das Ressort 2007 im Zuge des Zusammenschlusses mit der vormaligen Wacker Construction Equipment AG und der Neuson Kramer Baumaschinen AG übernommen. Zuvor war er Finanzvorstand, für eine Interimszeit war Herr Mayer auch Sprecher des Vorstands. Insgesamt war Herr Mayer seit 1995 in verschiedenen Positionen für das Unternehmen tätig. So war er maßgeblich daran beteiligt, das Unternehmen weiterzuentwickeln. Aufsichtsrat und Vorstand danken Herrn Mayer für seine langjährige, erfolgreiche Arbeit als Vorstandsmitglied und wünschen ihm für die weitere Zukunft alles Gute.

Das Vorstandsressort Baugeräte (Light Equipment) wird künftig Herr Martin Lehner übernehmen, bislang schon zuständig für das Ressort Kompaktmaschinen (Compact Equipment), zudem Stellvertreter des Vorstandsvorsitzenden Cem Peksaglam und seit 1987 im Unternehmen

Zusatzinformationen zur Aktie der Wacker Neuson SE:
ISIN: DE000WACK012
WKN: WACK01
Zulassung: Regulierter Markt / Prime Standard; Frankfurter Wertpapierbörse
Firmensitz: Deutschland

Ansprechpartner:
Wacker Neuson SE
Katrin Neuffer
Preußenstr. 41
80809 München
Tel. + 49 - (0)89 - 354 02 – 173
E-Mail: ir@wackerneuson.com
Internet: www.wackerneuson.com